Allgemeine Informationen zu Touren

Gemeinschaftstouren
Wir veranstalten Gemeinschaftstouren, bei denen sich der Leiter oder Organisator nur um die Rahmenbedingungen kümmert, wie Ausschreibung, Anmeldung, Organisation von Anfahrt und Übernachtung. Jeder einzelne Teilnehmer geht auf eigene Verantwortung mit; der Teilnehmer muss die in der Ausschreibung genannten Schwierigkeiten voll beherrschen. Der Leiter hat jedoch volle Autorität gegenüber der Gruppe bei wichtigen Entscheidungen, welche die Sicherheit der Gruppe oder eines einzelnen Mitgliedes betreffen.

Unsere Tourenführer und Lehrgangsleiter arbeiten ehrenamtlich; wir erstatten jedoch die entstehenden Kosten in Form einer pauschalierten Aufwandsentschädigung oder eines Kostenausgleichs.Diese Sektionsaufwendungen legen wir als Teilnehmerbeitrag auf die Fahrtteilnehmer um.Den Tourenführer wollen wir von der „Kostenerhebung" freistellen, deshalb wickeln wir das alles über das Sektionskonto ab. Wir versuchen, entsprechend des Aufwandes und der Teilnehmerzahl, individuell zu kalkulieren; somit können unterschiedlich hohe Teilnehmerbeiträge entstehen. Zur Vereinfachung ziehen wir den Teilnehmerbeitrag mittels Lastschrift ein. Bei der Anmeldung zur Fahrt unterstellen wir, dass Sie den Lastschrifteinzug akzeptieren!

Haftung
Bergsteigen ist nie ohne Risiko. Deshalb erfolgt die Teilnahme an einer Sektionsveranstaltung, Tour oder Ausbildung grundsätzlich auf eigene Gefahr und eigene Verantwortung. Jeder Teilnehmer verzichtet auf die Geltendmachung von Ersatzansprüchen jeglicher Art wegen leichter Fahrlässigkeit gegen die Tourenleiter oder Ausbilder, andere Sektionsmitglieder oder die Sektion, soweit nicht durch bestehende Haftpflichtversicherungen der entsprechende Schaden abgedeckt ist. Insbesondere ist eine Haftung der Ausbilder, Tourenleiter und -referenten oder der Sektion wegen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen, soweit kein Versicherungsschutz besteht oder die Ansprüche über den Rahmen des bestehenden Versicherungsschutzes hinausgehen.

landschaft_08.png