Ökologischer Fußabdruck oder Spuren, die wir in den Bergen und sonst wo hinterlassen!

Die Krone eines Naturwunders schmilzt dahin und die Aufschreie sind kaum zu hören. Ich meine die Gletscher in den Alpen, die von Jahr zu Jahr schneller abschmelzen, dort ist der weltweite Klimawandel deutlich zu beobachten.
Ob wir die Entwicklung aufhalten können, ist mittlerweile fraglich, aber wir könnten den Druck auf die Alpen verringern.
Jeder kann einen Anfang in seinem Leben machen. Als Bergsportler, Bergwanderer und Bergbesucher sind wir auch Naturschützer. Der DAV hat hierzu ein Grundsatzprogramm erstellt.
Darüber wollen wir sprechen und über unsere Spuren am Berg im Jahr 2017 nachdenken.

Termin:   Dienstag, 24.Oktober 2017 19:30Uhr
Ort:   Gust´l-Groß-Hütte


Geleitet durch Paul Schmidt



____

Die Alpenkonvention

…ein Vertragswerk der Alpenanrainerstaaten hat den Naturschutz und die Landschaftspflege an erster Stelle einer Liste von Arbeitsschwerpunkten gesetzt.
Der DAV ist bemüht diese Verabredungen mit Leben zu füllen. Das sollte sich auch in unserem Bemühen, die Alpen für den Bergsport zugänglich zu machen, niederschlagen.
Hier steht jeder einzelne Bergsteiger bei seinen Tourenplanungen in der Pflicht. (Stichworte Fahrgemeinschaft, Bahn und Bus fahren, Ansprüche an Luxus usw.).
Im Jahresprogramm 2017 wollen wir Zweibrücker dieser Verpflichtung in Sachen Naturschutz Rechnung tragen.
Modelle für die praktischen Umsetzung der Alpenkonvention sind die Bergsteigerdörfer und die "Via Alpina". Beides findet oder fand sich in unseren Programmen der letzten Jahren wieder.
Verschiedene Sektionsmitglieder waren in den letzten Jahren auf Abschnitten der Via Alpina und unter anderem auch im Bergsteigerdorf Ramsau im Alpennationalpark unterwegs.
Planungen in diese Richtung, weitere Ideen in Sachen nachhaltiger Tourismus sowie die Verbesserung des persönlichen ökologischen Fußabdruckes sollen (z.B.
mit dem Fahrrad ins Gebirge) den Mittelpunkt eines Abends mit Käsespätzle und Ökowein bilden.

oeko fuss

Termin: Freitag 31.3.2017 ab 19:00 Uhr
Ort: Gustl-Groß-Hütte
Anmeldung: erforderlich bis 12.02.2017 bei Paul Schmidt



 

 

___

Naturschutz kann Kunst werden! Mensch begegnet Natur
 
kunst psBegegnung wird zu Kunst, die Natur gibt Form und Schönheit. Nicht das ästhetische Kunstobjekt steht im Mittelpunkt, sondern die Haltung zur Natur, der Blick auf die Natur und der Respekt vor der Schöpfung. 

Wir Menschen nehmen nur einen Bruchteil dessen wahr, von dem was wir wahrnehmen könnten, nur einen Bruchteil der Schöpfung.

Am Beispiel von „liegengelassenem“ und „unbeachtetem“ Holz, das durch  Meditation zur Kunst wird, öffnen wir uns einem Prozess.
Liegengelassen, nicht verwertbar, nicht für den Schreiner und nicht zum Verbrennen!
Strukturen, Farben und Formen müssen vorstellbar sein.
Schönheit und Wertvolles zur Geltung bringen.

Wir üben uns im achtsamen Umgang mit Natur und Schöpfung.
Dies ist ein Prozess, der lange währt und wohl nie endet.
Es wird ein Kunstprozess daraus!

Das Gespür für diesen Prozess ist für uns Gewinn und auch Freude an der Schöpfung.
Zu dieser kreativen Form des Naturschutzes sind alle Sektionsmitglieder eingeladen.

 
Termin: Sonntag 3. September 2017 ab 10:30 Uhr
Ort: Gustl-Groß-Hütte
 
 
 
 
 
_____
 
 

Lichtbildvortrag: Optische Genüsse zum Träumen

Bilder und Eindrücke aus dem Wallis.
Ein Multimediavortrag von Paul und Peter.

berg 1

Termin:   Dienstag, 21.Februar 2017 19:00 Uhr
Ort:   Gust´l-Groß-Hütte

Eintritt frei



____

 

Besondere Veranstaltungen in und um die Hütte

  • Sommerfest: 08.07.2017, Samstag ab 17:00 Uhr

    Wir feiern rund um die Hütte und freuen uns
    auf die "Sommerferien". Bei jedem Wetter,
    bei Fassbier und Verpflegung. Bestimmt
    auch ein Grund für Sie, zu diesem Fest zu
    kommen.

  • Herbstfest: 20.10.2017, Freitag ab 19:00 Uhr

    Mit herbstlichen Schmankerln feiern wir in
    unserer Gust´l-Groß-Hütte ein zünftiges
    Herbstfest. Eine rechtzeitige Anmeldung
    bei Ewald Hofer wäre sehr hilfreich, aber
    auch eine spontane Teilnahme freut uns
    sehr!

  • Adventshüttenabend: 12.12.2017, Dienstag ab 19:00 Uhr

    Das Jahr neigt sich wieder dem Ende zu.
    Bei Kerzenschein, Äpfeln und Gebäck
    versuchen wir, uns beim letzten
    Hüttenabend des Jahres auf Weihnachten



___