Saar-Hunsrück-Steig 2015

„Der Weg ist das Ziel“

Das 5. Wanderwochenende im Mai 2015 startete vom Parkplatz an der Felsenmühle in Reinsfeld bergauf auf schmalen Waldpfaden in den Schwarzwälder Hochwald.

100

Bergab ins Löstertal und wieder bergauf mit sehr schönen Fernsichten auf Hermeskeil und Umgebung und Abstieg nach Nonnweiler zur Primstalsperre.

107

Am nächsten Tag wieder bergauf durch einen Buchenwald zum „Keltischen Skulpturenweg“ und weiter zum Ringwall Otzenhausen (Hunnenring).

117

Bei der Überquerung des Hunnenrings bekommt man einen guten Eindruck von der Dimension der ehemaligen Wehrmauer. Weiter bergauf führte uns der Weg durch die artenreiche Bergwälder der Dollberge (höchste Erhebung des Saarlandes 695,4 m), nach Rheinland Pfalz, und nach einem Abstecher nach Neuhütten wieder bergab nach Börfink zum Tagesziel in den Forellenhof Trauntal.

123

Vom Trauntal steigt der Pfad im Nationalpark Hunsrück-Hochwald bis zum Erbeskopf auf 816 m ständig an. Wir passierten das Hochmoor „Ochsenbruch“, der leichte Regen gab dem frischen Laubwald eine besondere Stimmung.

169

Die gesamte Wanderstrecke an 3 Tagen betrug 42 km.
Der Aufstieg betrug ca. 1200 hm, der Abstieg ca. 1000 hm.

__